Apulien und Matera

Europäische Kulturhauptstadt 2019

TERMIN: 01.04.19 - 07.04.19
Apulien und Matera

Eine Reise, tief in die europäische Geschichte, eine Reise, tief in den italienischen Süden, eine Reise, tief in mediterrane Genüsse. Als bestens geeignete Unterkunft für dieses kulinarisch-kulturelle Abenteuer haben wir wieder unsere wunderschöne Masseria aus dem 16. Jahrhundert, eines jener befestigten barocken Gutshäuser, deren weiß gekalkte Wände den apulischen Himmel noch um einige Grad blauer erscheinen lassen, als er ohnehin schon ist. Sie ist heute ein 5 Sterne Luxushotel und wurde gerade von einem wichtigen Reisemagazin als eines der besten 20 Hotels der Welt gekürt. Es liegt nur wenige hundert Meter vom ebenso blauen Mittelmeer entfernt, inmitten jener uralten Olivenbaumgiganten, die nirgendwo auf der Welt so beeindruckend tief in den Himmel und in die Tiefe der Zeit gewachsen sind wie in Apulien.

Für die großen Bauherren Apuliens galt es, neben diesen Zeugen der erlebbaren Unendlichkeit zu bestehen. Friedrich II. von Hohenstaufen hat es mit seinem Castel del Monte versucht, dem wir auf dieser Reise seine Geheimnisse entlocken wollen. Nach diesem aufregenden Besuch werden wir im wunderschönen Hafenstädtchen Trani von den fangfrischen Früchten des Meeres naschen und danach die vielleicht schönste Kathedrale Apuliens besichtigen.

Am nächsten Tag fahren wir tief hinunter ins Salento und besuchen den wunderschönen Hafenort Otranto, die östlichste Stadt Italiens, mit seiner romanischen Kathedrale und ihrem riesigen Fußbodenmosaik. In einem gigantischen Lebensbaum, diesem allen Völkern heiligen Symbol, laufen hier 1163, wie in einem Fadenkreuz der Weltgeschichte, sämtliche mythologischen und theologischen Fäden der damaligen Welt zusammen.

Die geistlichen und weltlichen Bauherren von Lecce haben mit ihrem wunderbar exaltierten Barock alle befürchteten reformatorischen Veränderungen durch diesen kreativen Tumult zu übertönen versucht. Die ausgefallensten Beispiele davon werden wir am Nachmittag besichtigen und es bleibt auch genug Zeit, durch die eleganten Straßen der Innenstadt zu flanieren.

Auch Apuliens Hauptstadt Bari steht selbstverständlich auf unserem Programm. Bei unserem Gang durch die Altstadt werden wir den Frauen zuschauen, die vor ihrer Haustür die typischen "orecchiette"; mit viel Geschick formen und besichtigen dann die Kathedrale und die Basilika San Nicola, die Mutter aller apulischen Kirchen der Romanik, die in der Krypta noch die Reliquien des hochverehrten Heiligen Nikolaus beherbergt. Nach einem köstlichen Mittagessen direkt am Meer besuchen wir auf dem Rückweg Polignano a Mare in dramatisch schöner Lage hoch über den Felsen.

Friedrich hat sich von seinem Riesenreich „das Königreich des Südens wie einen persönlichen Schatz und als besonderen Wohnsitz“ erwählt. Für ihn war sein Apulien „ein einzigartiger Garten, erfreulicher als alle anderen auf der Erde.“ Man kann ihn gut verstehen, den deutschen Kaiser, wenn man von den Früchten dieses Gartens isst. Wir wollen das ausführlich wie immer tun, in unserer Masseria erwarten uns schon am ersten Abend einige Köstlichkeiten aus der eigenen biologischen Produktion. In den weißen Barockstädten im Landesinneren laufen derzeit der Weinbau mit Rebsorten wie dem autochthonen Primitivo und die jungen Köche der lokalen Gastronomie zu großem Format auf.

Wir werden natürlich auch einen Ausflug in die nahe Val d’Itria unternehmen und uns mit der ur-mediterranen Trulli-Architektur von Alberobello beschäftigen. Danach fahren wir über Ostuni nach Carovigno, wo Sie sich auf ein hervorragendes Abendessen im Ristorante Già sotto l’Arco freuen können, der ersten kulinarischen Adresse Apuliens.

Am letzten Tag unserer Reise erleben wir ein weites Highlight. Wir fahren in die angrenzende Region Basilicata und besichtigen die Europäische Kulturhauptstadt 2019 Matera. In seinem 1945 erschienenem Buch "Christus kam nur bis Eboli" hat Carlo Levi die Armut und das Elend dieser gottverlassenen Stadt im äußersten Süden eindrucksvoll beschrieben. Damals galt die Kleinstadt als «Schande Italiens». Heute werden die "Sassi", die Steinhöhlensiedlungen an den Felsenhängen, in denen einst die Menschen lebten, nach einer Renovierung, die den Charakter nicht verändert hat, als Wohnungen, Hotels, Restaurants, Andenken- und Weinläden sowie private Museen verwendet. Ein dichtes Netz an Gassen wird uns den Eindruck vermitteln,  in einer Krippe herumzulaufen. Nicht umsonst wird Matera als zweites Bethlehem bezeichnet. Die zahlreichen Felsenkirchen vereinen den kahlen Reiz des Felsen mit der Raffinesse und der Eleganz der Innendekorationen. Der beeindruckende romanische Dom aus dem 13. Jh. thront hoch oben auf einer natürlichen Festung im Herzen der antiken Stadt. Auch dieser Tag wird Ihnen lange in Erinnerung bleiben.

Diese Reise wird geleitet von Dr. Manuela Zardo und Dr. Gerhard Wohlmann.

PREISE

€ 2.490,- p.P. im DZ
Zuschlag DZ als EZ € 580,-


| Seite drucken |
Inkludierte Leistungen

6 Übernachtungen in Deluxe-Zimmern mit Frühstück im ***** L Hotel Masseria Torre Coccaro
6 ausführliche Spezialitäten-Menüs inkl. aller Weine                                                                                                                                     tägliche kunsthistorische Ausflüge wie beschrieben inkl. Bus und Eintritte

BEMERKUNGEN ZU IHRER EIGENEN ANREISE
 
Bitte buchen Sie einen Flug vom nächstmöglichen Flughafen nach BARI und wir werden für Sie einen kostenlosen Transfer zum Hotel organisieren. 
 

ANMELDUNG

Wenn Sie sich für diese Reise Anmelden wollen, füllen Sie bitte folgendes Formular aus und drücken Sie auf die grüne Sendetaste.

Bereits durchgeführte Reisen 2019
  • Apulien und Matera
    Montag, 01 April 2019 - Sonntag, 07 April 2019
    Eine Reise, tief in die europäische Geschichte, eine Reise, tief in den italienischen Süden, eine Reise, tief in mediterrane Genüsse. Als bestens geeignete Unterkunft für...
  • Flandern
    Sonntag, 14 Juli 2019 - Freitag, 19 Juli 2019
    Flandern hat vom 15. bis späten 17. Jahrhundert über 250 Jahre lang die schönsten Kunstwerke Westeuropas hervorgebracht und die berühmtesten Kunstströmungen dieser Zeit...
  • Geheimnisvolle Tuscia
    Montag, 24 Juni 2019 - Sonntag, 30 Juni 2019
    Viel wurde in die Etrusker hineingeheimnisst, schon die Römer haben versucht, die Kultur, der sie so viel verdanken, vergessen zu machen. Und doch wissen wir eine ganze Menge,...
  • Kampanien
    Freitag, 01 März 2019 - Dienstag, 05 März 2019
    Der Mondkalender beschert uns in diesem Jahr recht späte Faschingstage, eine gute Gelegenheit, dem lauten teutonischen Karneval den Rücken zu kehren und mit uns ein paar...
  • Ostern in Venedig
    Donnerstag, 18 April 2019 - Dienstag, 23 April 2019
    Für Ostern 2019 hat die Venezianerin Dr. Manuela Zardo ein wunderschönes Programm für Sie zusammengestellt. Sie werden im gelassenen Luxus des *****Hotels Bauer Palladio auf...
  • Silvester in Paris
    Samstag, 29 Dezember 2018 - Dienstag, 01 Januar 2019
    Natürlich können Sie auch alleine schöne Tage in Paris verbringen: Um auf den Champs-Elysèes in dieser Nacht zu flanieren und sich zu Mitternacht ein freudiges „Bonne...
  • Venedig
    Donnerstag, 18 Juli 2019 - Sonntag, 21 Juli 2019
    Im 16. Jahrhundert gab Venedig bei dem Architektur-Genie Palladio die Chiesa del Redentore, die Erlöserkirche auf der Giudecca in Auftrag, auch sie, wie später die...
  • Vicenza und Palladio
    Mittwoch, 01 Mai 2019 - Sonntag, 05 Mai 2019
    Keiner hat die Weltgeschichte der Architektur mehr beeinflusst als der vor über 500 Jahren geborene Andrea Palladio. Er baute den Venezianern ihre Luxusvillen und Landgüter,...